Intralogistik

Published on 15. Mai 2018 | by Anita Würmser

0

Manche stellen sich dem Wettbewerb, andere nicht und Still gewinnt

Man glaubt es nicht, was manche Unternehmen anstellen, um einen IFOY Award zu gewinnen. Immerhin ist er „das Schaufenster der Intralogistik in der Welt, ein Gradmesser für die Qualität von Produkten und – auch in unserem Haus – ein wichtiger Indikator für Einkaufsentscheidungen“, wie es Frank Dreeke, Vorstandsvositzender der BLG Logistics Group in seiner Laudatio bei der diesjährigen Preisverleihung auf der CeMAT formulierte.

Ein Hersteller hat tatsächlich einmal ein Mitspracherecht bei der Besetzung der Jury gefordert oder die Regeln einer Kategorie so passgenau auf seine Produkte zuzuschneiden, dass im Fall einer Bewerbung ein Sieg garantiert werden könne. Wieder andere Highflyer kommunizieren zwar hipp und laut, wenn es um disruptive Innovationen geht, werden aber ganz leise, wenn im IFOY Test die sensationellen Leistungsdaten auf den Prüfstand gestellt werden sollen. Derlei Schoten tragen allenfalls zur Erheiterung der Jury bei, zeugen aber abgesehen vom Unterhaltungswert, eher von fehlendem Selbstvertrauen in die eigenen Innovationen.

Die Nominierten der Staplerkategorie haben solche Probleme nicht – allen voran der Sieger. Das Rennen um die beste Neuerscheinung unter den Gegengewichtsstaplern machte der erst im Januar vorgestellte RX 20 1,6-Tonner von Still. Die Hamburger haben sich mit dem RX 20 den IFOY Testreihen gestellt. Wichtig zu wissen: Beim IFOY Award werden die Finalisten nicht miteinander verglichen, sondern mit ihren direkten Wettbewerbern auf dem Markt. Sie werden von neutralen Fachleuten und Wissenschaftlern auf ihren Innovationswert und ihre Praxistauglichkeit hin untersucht und von den Juroren tatsächlich auch gefahren.



Der RX 20 mit seiner Batterieneutralität und Wendigkeit stellte sich als ein ausgefeilter und vor allem schneller Allrounder heraus – ein Ferrari im Lager, sozusagen. Schnell an der Rampe, präzise im Handling, punktet der Gegengewichtsstapler durch einen ergonomischen Arbeitsplatz und das neue Antriebsmodul garantiert hohe Umschlagleistungen. Einen Batterieraum für die wahlweise Nutzung von Blei-Säure-Batterien mit Schaltung A oder Schaltung B in einem kompakten Gegengewichtsstapler vorzusehen, ist zudem eine bemerkenswerte technische Leistung. Dieser IFOY Sieger setzt zweifelsohne einen neuen Benchmark in der Klasse der leichten Gegengewichtsstapler.

 

 

Tags: ,


About the Author

Anita Würmser

Journalistin und geschäftsführende Juryvorsitzende der Logistics Hall of Fame und des IFOY AWARD. Inhaberin von wuermser.communications.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑