IFOY

Published on 19. März 2020 | by Stefanie Nonnenmann

0

IFOY AUDIT 2020: Die Testergebnisse des ERC 216zi von Jungheinrich

Mit seinem Elektro-Hochhubwagen ERC 216zi bewirbt sich Jungheinrich um den IFOY AWARD 2020 in der Kategorie Warehouse Truck „highlifter“.  Mit dem neuen ERC 216zi hat Jungheinrich im vergangenen Jahr einen äußerst komfortablen Elektro-Hochhubwagen auf den Markt gebracht. Seine vollintegrierte Lithium-Ionen-Batterie schafft einen Rund-um-die-Uhr-Einsatz und ist die Basis für ein völlig neues Fahrzeugkonzept. Die Symbiose aus Fahrzeug und Batterie ermöglicht eine ultrakompakte Bauweise mit viel Raum für einen ergonomischen Fahrerplatz. So wird der wendige Stapler vor allem in engen Lagerumgebungen noch schneller und sicherer. Optimierungspotenzial bietet im IFOY Test lediglich die Mastdämpfung bei unbelasteter Gabel.

Lithium-Ionen machen es möglich: Der Hersteller konnte das Fahrzeug komplett neu und kompakter als bisher konstruieren, da die rechteckige Form der austauschbaren Antriebsbatterie keine Vorgabe mehr ist. Energie liefert nun eine integrierte, wartungsfreie Lithium-Ionen-Batterie (24V/260 Ah), die jederzeit wieder aufgeladen werden kann. Der ERC 216zi ist dadurch sehr kompakt und bietet dennoch viel Platz für den Bediener. Mit einer Stufenhöhe von nur 195 Millimeter ermöglicht das Lagertechnikgerät dem Fahrer einen bequemen Einstieg. Komfort bieten darüber hinaus eine Gummimatte auf der Plattform und seitliche Schutzverkleidungen. Für zusätzlichen Halt sorgen Griffe an der Oberseite. Für mehr Sicherheit ist optional ein Fußsensor erhältlich, der überwacht, ob die Schuhe auf der Plattform bleiben. Ist das nicht der Fall, wird die Fahrgeschwindigkeit automatisch reduziert. Die smartPILOT-Steuerung lässt sich leicht in fünf Höhenpositionen verstellen und kann sowohl mit der linken als auch mit der rechten Hand sehr einfach bedient werden.

Die elektrische Lenkung arbeitet sehr vorhersehbar. Allerdings fühlen sich schnelle Drehungen nach links oder rechts aufgrund der dezentralen Positionierung des Antriebsmotors nicht gleich an. Ist der Antriebsmotor innenliegend, kann der Stapler leicht aus den Kurven gleiten. Das Curve Control System hilft aber, die Kurvengeschwindigkeit sicher zu halten.

Der neu konstruierte Mast schafft Hubhöhen von bis zu sechs Metern. Beim Teststapler reicht der Mast bis zur Marke von 5.250 Millimeter. Ein extrem breites Sichtfenster und das niedrige Armaturenbrett sorgen für eine gute Rundumsicht. Das schlanke Schutzdach des Testfahrzeugs ist mit einem Glas-Panoramadach (optional) ausgestattet, das auch eine hervorragende Sicht nach oben ermöglicht.
Im Testgerät ist ein Farbdisplay verbaut, auf dem zahlreiche Angaben, die mit den optionalen Assistenzsystemen operationCONTROL und positionCONTROL zusammenhängen, abgelesen werden können. Unter anderem zeigt es die aktuelle Hubhöhe, die maximal sichere Hubhöhe, das Lastgewicht und den einstellbaren Lastschwerpunkt an. Darüber hinaus ist es sehr einfach, Hubhöhenvorgaben zu ermitteln und auszuwählen. Erkennt das System eine unsichere Situation, beispielsweise eine schlechte Kombination aus Lastgewicht und Hubhöhe, erscheint eine Warnung auf dem Display. Ein Signalton ertönt und die Steuerung vibriert. Ob der Stapler dann komplett zum Stehen kommt oder nur die Geschwindigkeit reduziert wird, kann der Kunde selbst bestimmen – ebenso die Senkgeschwindigkeit.

Beim IFOY Test erzielt der Jungheinrich ERC 216zi in allen Fahrmodi überzeugende Werte. Bei der Einstellung P3 und P2 ist die Beschleunigung am höchsten, wohingegen bei P1 und ECO die Energiekontrolle und der Transport zerbrechlicher Lasten stärker im Vordergrund stehen. Die Hubgeschwindigkeiten sind überdurchschnittlich hoch. Dank seiner einfachen Handhabung und der guten Vorhersehbarkeit schneidet der ERC 216zi auch in Bezug auf die Produktivität überdurchschnittlich gut ab.

So urteilt der IFOY Innovation Check

Ausgangspunkt der umfangreichen Neuerungen im ERC 216zi ist die Vollintegration der Lithium-Ionen-Batterie, die ein für die Klasse sehr kompaktes Fahrzeug mit vielen positiven und technologisch gut umgesetzten Eigenschaften ermöglicht. Es bietet dem Anwender einen hohen Nutzen beim Einsatz für den schnellen Warentransport über mittlere bis hin zu langen Distanzen.

Den vollständigen Testbericht mit allen Ergebnissen lesen Sie online unter https://www.ifoy.org/ifoy-2020/nominierungen-2020/erc-216zi

Tags: ,


About the Author

Stefanie Nonnenmann

PR-Journalistin und Projektmanagerin, impact media projects. www.bestoflogistics.de Brands: IFOY AWARD, Logistics Hall of Fame



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑