LHOF

Published on 10. November 2020 | by Stefanie Nonnenmann

0

„Stark und geschätzt“

Ein Dankeswort der Kombiverkehr KG zur Aufnahme von Gudrun Winner-Athens in die Logistics Hall of Fame 2020.

„100 Prozent von Anfang an. Seit ihrer Wahl in den Verwaltungsrat der Kombiverkehr KG 1990 ging Gudrun Winner-Athens als erste Frau überhaupt und seither jüngstes Mitglied in diesem Gremium konsequent über Jahrzehnte ihren Weg, den Kombinierten Verkehr Straße-Schiene als die effizienteste, klimafreundlichste und sicherste Transportalternative zu etablieren. Nicht nur, dass Gudrun Winner-Athens als Unternehmerin die eigene Spedition im heimischen Iserlohn erfolgreich auf die Verknüpfung der Verkehrsträger im internationalen Zusammenspiel ausrichtete. Sie setzte fortan bedeutende Akzente auf allen Ebenen der Logistikbranche und der Politik.

Unermüdlich für die Sache an sich. Als Verwaltungsratsvorsitzende lenkte sie ab 2002 die Geschicke des Operateurs. Die Umstrukturierung der Kommanditgesellschaft hin zum modernen Wirtschaftsunternehmen in der Zeit der Wettbewerbsöffnung durch die Bahnliberalisierung Mitte der 90er-Jahre, die Kooperation zwischen Kombiverkehr und der DB Cargo AG im Jahr 2002 für noch enger verzahnte Produktionsformen, der Umbau des nationalen Einzelwagenverkehrs in ein intermodales Ganzzugnetzwerk sowie Entscheidungen für die Beteiligung an einer Vielzahl von Terminals sind eng mit ihrem persönlichen Tun und Handeln verbunden. Mit ihrem Sauerländer Naturell überzeugte sie dabei mit einer offenen, klaren und direkten Kommunikation. Sie sprach auch das aus, was für den einen oder anderen Bahndienstleister in manchen Momenten sicherlich unangenehm war. Denn ihr geht es immer nur um das Eine: die Sache an sich. Und dafür kämpft sie auch weiterhin unermüdlich. Ihre Weitsicht, Ideen und Entscheidungen haben den Kombinierten Verkehr maßgebend mitgeprägt und ihn zu dem gemacht, was er heute ist: der am stärksten wachsende Sektor im Schienengüterverkehr mit dem größten Potential für eine zukunftsfähige und besonders umweltfreundliche Verkehrswende.

Stark und geschätzt als Verhandlungspartnerin. Gudrun Winner-Athens vertrat die Meinungen und Anforderungen der Spediteure im Verwaltungsrat und im Sinne aller Nutzer des multimodalen Verkehrs nicht nur gegenüber der Politik, sondern auch gegenüber den Vertretern der Eisenbahnen. Der Vorteil dabei waren sicherlich ihre ausgleichenden Fähigkeiten. Denn nur so gelang es ihr, zwei Partner an einem Tisch auch in besonders schwierigen Strategiefragen zu vereinen, sowie gegenüber der Politik Gehör für notwendige Unterstützungsmaßnahmen zu finden.

Wir freuen uns, dass Gudrun Winner-Athens für ihre besondere Leistung im Kombinierten Verkehr und als bedeutende Treiberin der Mobilitätswende mit der Aufnahme in die Logistics Hall of Fame geehrt wird.“

Robert Breuhahn, Geschäftsführer Kombiverkehr KG

Dr. h.c. Michael Kubenz, Gesellschafter Kube & Kubenz Int. Speditions- und Logistikgesellschaft mbH & Co. KG

Dr. Sigrid Nikutta, Vorstand Güterverkehr Deutsche Bahn AG

Thomas Hoyer, Beiratsvorsitzender HOYER-Group

Werner Löblein, Geschäftsführer Löblein Transport GmbH

Johannes Röhr,  Geschäftsführer Anton Röhr Logistic Group

Carsten Hemme, Geschäftsführer Paneuropa Transport GmbH

Hermann Lanfe, Geschäftsführer Lanfer Logistik GmbH

Armin Riedl, Geschäftsführer Kombiverkehr KG

Pierre Timmermans, Vorstand Vertrieb DB Cargo AG

 


About the Author

Stefanie Nonnenmann

PR-Journalistin und Projektmanagerin, impact media projects. www.bestoflogistics.de Brands: IFOY AWARD, Logistics Hall of Fame



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑