Coronaserie

Published on 2. Dezember 2020 | by Stefanie Nonnenmann

0

Skype-Inventur mit Wirtschaftsprüfer

Seit Mitte März 2020 brauchen Kunden und Wirtschaftsprüfer für eine Inventur nicht mehr persönlich vor Ort in den Logistikcentern zu sein. Der Logistikdienstleister GROUP7 bietet Inventuren per Skype an allen Lagerstandorten in Deutschland auf mehr als 220.000 Quadratmetern an.

GROUP7 arbeitete mit Hochdruck an dieser Lösung, um den Kunden auch in der Corona-Krise solide Jahresinventuren zu ermöglichen. Eine Skype-Inventur läuft in folgenden Schritten ab: Nach Abschluss der Inventurhauptzählung werden die Zählergebnisse elektronisch an den jeweiligen Wirtschaftsprüfer übermittelt. Dieser wählt dann bestimmte Artikel als Stichproben aus. Im nächsten Schritt organisiert GROUP7 eine Videokonferenz, in der die einzelnen Stellplätze der Artikel angesteuert werden, um für die vorab ermittelte Anzahl den physischen Beweis zu erbringen.

Jahresinventur und Geschäftsjahresabschluss trotz Covid-19

Die erste Skype-Inventur führte GROUP7 Mitte März im Logistikcenter Kelsterbach bei Frankfurt durch. Das Inventur-Team stand vor einem Dilemma: Einerseits war eine klassische Inventur durch die Corona-Vorschriften nicht möglich. Andererseits kam eine Verschiebung der Bestandszählung aufgrund des Geschäftsjahresabschlusses auch nicht in Frage. Schnell wurde hier gemeinsam mit dem Kunden und dem Wirtschaftsprüfer eine Lösung gefunden. Geholfen hat dabei die Erfahrung des Logistikdienstleisters mit innovativen Themen der mobilen Datenerfassung. Das beschleunigte die Entwicklung der Lösung per Skype.

Skype-Lösung soll Schmalgang-Drohne integrieren

GROUP7 setzt als weiteres innovatives Verfahren im Bereich Inventur Drohnen im Schmalgang ein. Der Drohneneinsatz hat viele Vorteile. GROUP7 ist bei den Inventuren wesentlich flexibler, was beispielsweise die Reihenfolge der Produkte beim Zählen betrifft. Noch wichtiger ist die Zeitersparnis und damit die geringeren Kosten. Im Moment arbeitet das Innovationsteam unter Leitung von Julia Jocher daran, die Drohne mit der Skype-Lösung zu kombinieren. Im Herbst 2020 soll die Kombi-Lösung den Kunden zur Verfügung stehen. Der Erfolg der durch Corona-Auflagen gepowerten Lösung steht außer Frage. Viele Kunden haben GROUP7 gegenüber Interesse geäußert, die Skype-Inventuren auch in Zukunft zu nutzen.

Günther Jocher, Vorstand GROUP7


About the Author

PR-Journalistin und Projektmanagerin, impact media projects. www.bestoflogistics.de Brands: IFOY AWARD, Logistics Hall of Fame



Back to Top ↑