IFOY

Published on 24. März 2022 | by Stefanie Nonnenmann

0

Feuerwerk der Innovationen: TEST CAMP INTRALOGISTICS in Dortmund erfolgreich beendet

51 Innovationen, rund 950 Teilnehmer an sechs Tagen, tägliche Highlighttouren und ein hochkarätiges Kongressprogramm mit Podiumsdiskussionen: Die IFOY TEST DAYS und das TEST CAMP INTRALOGISTICS sind am Mittwochabend in Dortmund erfolgreich zu Ende gegangen. 14 Produkte und Lösungen von zwölf Unternehmen, die für einen International Intralogistics and Forklift Truck of the Year Award (IFOY AWARD) nominiert sind, durchliefen sechs Tage lang eine mehrstufige Prüfung. Mit dabei waren Neuentwicklungen von Cargotec Engineering, Jungheinrich, Locus Robotics, Magment, NAiSE, Noyes Technologies, robominds, SICK, SSI SCHÄFER, STILL, stow robotics und SYNAOS.

Diese und zahlreiche andere Unternehmen nutzten die Gelegenheit, ihre insgesamt 51 Innovationen im Rahmen des TEST CAMP INTRALOGISTICS vom 21. bis zum 23. März potenziellen Kunden zu präsentieren. Die B2B-Besucher – vorwiegend in leitenden Positionen in Logistik, Industrie und Handel tätig – reisten in die Ruhrgebietsmetropole zum hands-on Testing sowie zu intensiven Netzwerkgespräche ohne Messetrubel in der mehr als 10.000 Quadratmeter großen Halle des IFOY Partners Messe Dortmund. Angefangen von Staplern und Lagertechnikgeräten über AGVs (Automated Guided Vehicles) bis hin zu Software, Specials und Robotic-Lösungen standen zahlreiche Geräte und Lösungen in der Testarena bereit.

Die Gespräche drehten sich vor allem um die Themen Innovation und Nachhaltigkeit. Der Veranstalter, die IFOY Organisation, hatte auch Nachhaltigkeit zum Prinzip gemacht und eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um Ressourcen wirkungsvoll zu schonen. Im Fokus standen dabei Wiederverwendbarkeit und Recycling, der Einsatz regenerativer Energien und allem voran der grundlegende Verzicht auf eine nicht zwingend nötige Ausstattung. Erklärtes Ziel war es, ein neues, nachhaltiges Event-Format in der Logistik auf den Weg zu bringen.

Premiere feierte in diesem Jahr das Kongressprogramm mit prominent besetzten Panel Discussions zu den Trendthemen Innovationsmanagement, Intralogistik 4.0 und VDA 5050. Die Key Note am Eröffnungstag hielt der international renommierten Logistikforscher Prof. Dr. Dr. h.c. Michael ten Hompel (Fraunhofer IML) zum Thema „Wie Innovationen die Logistik verändern“.
Vom 18. bis zum 23. März wurden die Nominierten im mittlerweile zehnten Wettbewerbsdurchgang von einem offiziellen Tester, einem Forscher-Team und der internationalen IFOY Jury kritisch unter die Lupe genommen. Am Dienstag nahmen Vertreter der insgesamt zwölf Hersteller die „Best in Intralogistics“-Zertifikate aus den Händen von Steffen Bersch, dem neuen Vorstandsvorsitzenden des VDMA-Fachverbands Fördertechnik und Intralogistik, entgegen.

Das IFOY Audit für die Nominierten bestand auch in diesem Jahr wieder aus drei Teilen. Zunächst durchliefen alle Geräte den IFOY Test des niederländischen Intralogistikexperten Theo Egberts. Dabei werden die Finalisten in jeder Kategorie nicht miteinander, sondern mit den einschlägigen Geräten des Wettbewerbs verglichen. Die Flurförderzeuge durchliefen standardisierte Fahr- und Funktionstests, darunter das mehr als 80 Kriterien umfassende IFOY Testprotokoll, das unter anderem Faktoren wie Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit, Sicherheit und Ergonomie der Nominierten berücksichtigt.

Im zweiten Teil des Audits führten Forscher den IFOY Innovation Check durch. Wissenschaftler des Dortmunder Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML), des Lehrstuhls für Technische Logistik an der Universität Dresden, des Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik der Technische Universität München sowie des Stuttgarter Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung IPA beurteilten die Nominierten in puncto Marktrelevanz, Kundennutzen, Art der Ausführung und Innovationsgrad. Beendet wurde das Audit durch die Beurteilung der 25 Juroren und ihrer zugelassenen Berater. Die Jurymitglieder – Fachjournalisten aus allen Kontinenten – bekamen für das Voting alle Resultate des IFOY Tests sowie des IFOY Innovation Checks vorgelegt.

Ein Wiedersehen gab es im Rahmen des TEST CAMP INTRALOGISTICS mit dem vom VDMA-Fachverband Fördertechnik und Intralogistik und seinen Mitgliedsunternehmen initiierten AGV Mesh-Up. Nach der Weltpremiere des ersten Live-Tests der Kommunikationsschnittstelle VDA 5050 im Vorjahr wurde das Testszenario 2022 neu aufgelegt und gab den B2B-Besuchern erneut die Möglichkeit, die Funktionen der Fahrerlosen Transportsysteme (englisch Automated Guided Vehicles – kurz AGVs) selbst zu beobachten und sich mit Entwicklern und Wissenschaftlern auszutauschen. In diesem Jahr wirkten nicht nur einige neue Hersteller beim AGV Mesh-Up mit, es wurden auch erweiterte Funktionalitäten der Kommunikationsschnittstelle präsentiert. Teilnehmer am AGV Mesh-Up waren die Unternehmen DS AUTOMOTION, ek robotics, das Fraunhofer IML, incubed IT, Omron Electronics, SAFELOG, Siemens und SYNAOS.

Wer einen IFOY AWARD gewonnen hat, erfahren weder die Teilnehmer des TEST CAMP INTRALOGISTICS noch die Nominierten während der IFOY TEST DAYS. Sie müssen sich bis zur IFOY AWARD Night am 30. Juni 2022 gedulden, die in diesem Jahr in München stattfindet.


About the Author

PR-Journalistin und Projektmanagerin, impact media projects. www.bestoflogistics.de Brands: IFOY AWARD, Logistics Hall of Fame



Back to Top ↑